3 effektive natürliche Mittel gegen Schnarchen

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schnarchen nervt, vor allem den Partner. Doch manchmal können bereits kleine Dinge große Veränderungen bewirken. Wir stellen Ihnen 3 einfache, aber effektive natürliche Mittel gegen Schnarchen vor.

“Lache, und die Welt lacht mit dir. Schnarche, und du schläfst allein.”

Anthony Burgess, englischer Schriftsteller

Das nebenstehende Zitat ist sicher humorvoll, aber es ist vor allem auch wahr: Schnarchen kann Ihre Partnerin oder Ihren Partner zutiefst verärgern, weil es deren beziehungsweise dessen Schlaf stört – und Sie sollten wissen, wie verschroben Menschen mitunter werden können, wenn sie nicht genug Schlaf bekommen.

Warum schnarchen Menschen?

Wenn eine Person in den Tiefschlaf übergeht, befindet sich der ganze Körper in seinem entspanntesten Zustand. Sobald dies geschieht, entspannen die Muskeln in der Kehle bis an den Punkt, wo sie den Luftdurchgang teilweise verschließen. Da Luft durch den Durchgang passiert, während Sie atmen, verursachen die teilweise zusammengefallenen Halsmuskeln eine Verstopfung. Dies wiederum führt zu einer Schwingung in der Kehle. Und genau dies ist das Phänomen, das wir als Schnarchen kennen.

Es gibt viele natürliche Mittel, mit denen sich das Schnarchen verringern oder sogar vollständig beseitigen lässt. Die Wirksamkeit dieser Methoden hängt allerdings von der Ursache des Schnarchens ab. Da verschiedene Menschen aus verschiedenen Gründen schnarchen, gilt auch hier: Was für die eine Person funktioniert, wirkt bei einer anderen möglicherweise gar nicht. Dies ist letztendlich auch eine Frage von Versuch und Irrtum. Früher oder später werden Sie (hoffentlich) etwas finden, das für Sie am besten wirkt. Solange Sie das Mittel oder die Maßnahme anwenden, wird Ihr Schnarchproblem sich verringern oder sogar verschwinden.

Dieser Artikel zeigt Ihnen 3 natürliche Mittel gegen Schnarchen, die sehr gebräuchlich sind und die den meisten Menschen helfen, das Schnarchen zu stoppen. Probieren Sie sie aus und finden Sie heraus, ob sie bei Ihnen wirken.

back to menu ↑

Tipp 1: Abnehmen

Es lässt sich leider nicht verleugnen, dass übergewichtige und fettleibige Menschen viel anfälliger sind für Schnarchen. Schlechte Ernährung und Bewegungsmangel haben zu einer regelrechten Übergewicht-Epidemie geführt, und die Zahl der Menschen, die an Fettleibigkeit, Diabetes, hohem Cholesterinspiegel usw. leiden, ist in die Höhe geschossen. Abgesehen davon, dass das Wohlbefinden immens von einer Gewichtsreduzierung profitiert, hat Abnehmen auch einen günstigen Einfluss auf das Schnarchen. Übergewichtige Person neigen oft dazu, viel Fett um den Hals und Rachenraum zu haben. Vielleicht haben Sie schon einmal Menschen mit Doppelkinn und äußerst fettem Hals gesehen. Während des Schlafes behindert das Fett in diesem Bereich die Luftpassage und macht es sehr viel schwieriger zu atmen. Als Ergebnis muss der Betroffene regelrecht ums Atmen kämpfen, und das Schnarchen wird dadurch noch lauter. Durch die Bereinigung Ihrer Ernährung von schädlichen Produkten (sogenanntes Clean Eating) und eine anschließende gesunde Ernährung können Sie im Laufe der Zeit jedes Übergewicht verlieren und somit auch Ihr Übergewicht-bedingtes Schnarchen reduzieren.

back to menu ↑

Tipp 2: Trennen Sie sich von negativen Gewohnheiten

Menschen, die stark rauchen und viel Alkohol trinken, sind anfälliger für Schnarchen. Studien belegen, dass diese schädlichen Substanzen im Körper Kettenreaktionen auslösen, die letztlich zu Schnarchen führen.

  • Es gibt absolut keine Vorteile, die mit Rauchen verbunden werden können. Zigaretten sind giftig und entfesseln eine ganze Reihe von negativen Auswirkungen auf den menschlichen Körper, von Krebs bis zur Modifizierung der Gewebe in den Atemwegen. Wenn die Zellen und das Gewebe im Hals betroffen sind, kann dies dazu führen, dass der Körper übermäßig viel Schleim produziert, der den Luftdurchgang behindert und zu Schnarchen führt.
  • Auch wenn Alkohol nicht ganz so schädlich ist, sollte er doch nur in geringen Mengen konsumiert werden. Es entspannt den Körper und die Muskeln bis zu dem Punkt, wo der Körper nicht mehr über die übliche Kontrolle verfügt, die er im Nüchternzustand hat. Da auf diese Weise auch die Halsmuskeln entspannt sind, fallen sie zusammen und blockieren die Atemwege teilweise. Das Ergebnis: Schnarchen.

back to menu ↑

Tipp 3: Ändern Sie Ihre Schlafposition

Diese kleine Änderung kann Wunder wirken. Üblicherweise wird eine Person eher schnarchen, wenn sie sich in Rückenlage befindet. Die Schwerkraft führt dazu, dass die entspannten Mandeln (Tonsillen), das Gaumenzäpfchen (Uvula), die Muskeln und das Gewebe des Halses nach unten sinken und die Atemwege blockieren. Dies bewirkt die Schwingungen in der Kehle, die das Schnarchgeräusch erzeugen. Wenn Sie auf der Seite schlafen, werden Sie dieses Problem effektiv beseitigen, weil die Zunge und der Unterkiefer nicht nach hinten fallen und zu einer Blockade führen. Eine andere Methode besteht darin, auf dem Bauch schlafen. Wenn Ihnen keine dieser Schlafpositionen behagt, können Sie Ihr Bett um etwa 30 Grad erhöhen (zum Bispiel über das Kopfende des Lattenrostes). Solange Ihr Kopf höher liegt als die Füße, werden Sie Ihr Schnarchrisiko stark reduzieren. Vielleicht genügt auch bereits eine Kopfunterlage (zusätzliches Kissen, Nackenkissen).

Wenden Sie diese 3 natürliche Mittel gegen Schnarchen an, wenn die genannten Ursachen auf Sie zutreffen, und überprüfen Sie, wie gut sie bei Ihnen funktionieren. Sie könnten über die Ergebnisse angenehm überrascht sein – und Ihr Partner auch.

 


 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)
Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar