5 Tipps, um schnell mit dem Schnarchen aufzuhören

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schnell mit dem Schnarchen aufzuhören, das wünschen sich viele Schnarcher. Oft auch im Hinblick auf die genervten Partner. Wir haben Ihnen fünf hilfreiche Maßnahmen zusammengestellt. Vielleicht schaffen Sie es ja damit, schnell mit dem Schnarchen aufzuhören.

Es gibt einige erprobte Methoden, die nachweislich helfen, schnell mit dem Schnarchen aufzuhören. Nie mehr nachts wach liegen. Nicht mehr mit dem Partner streiten oder in getrennten Betten schlafen. Wer schnarcht, kennt das alles nur zu gut. Aber damit ist jetzt (hoffentlich) Schluss.

Hier sind 5 Tipps, um schnell mit dem Schnarchen aufzuhören:

Tipp 1: Zigarettenrauch entfernen

Entfernen Sie Staub und Zigarettenrauch aus Ihrem Haus. Diese Allergene sind nicht nur unangenehm, sie erschweren auch das Atmen und sind besonders für Allergiker schädlich. Wenn das Atmen schwer wird, führt das zum Schnarchen. Noch schlimmer wird das, wenn man sich hinlegt. Deshalb empfiehlt es sich, alle Räume von diesen Stoffen zu befreien, indem Sie beispielsweise auf Luftfilteranlagen zurückgreifen.

Tipp 2: Antischnarch-Gerät verwenden

Setzen Sie ein Anti-Schnarch-Gerät ein, zum Beispiel SnoreMender, SnorBan, SnorFlex oder R.I.P. Snore. Diese Produkte sind von Ärzten anerkannt. Ihr Design und Material gewährleisten dabei hohen Tragekomfort. Die Funktionsweise dieser Geräte besteht darin, Ihr Kinn zu stützen, sodass Sie mit geschlossenem Mund schlafen. Denn mit geschlossenem Mund kann man nicht schnarchen – deshalb lassen diese Anti-Schnarch-Geräte ehemalige Schnarcher oft schon bei der ersten Anwendung sehr viel friedlicher schlummern.

Tipp 3: Schlafposition ändern

Ändern Sie Ihre Schlafposition. Studien zeigen, dass Menschen, die auf dem Rücken schlafen, eher zum Schnarchen neigen als jene, die in anderen Positionen schlafen. Möglicherweise hilft Ihnen auch ein Seitenschläferkissen, die Seitenlage besser zu halten.

Tipp 4: Inhalieren

Manchmal wird das Schnarchen auch von Infektionen wie Grippe oder Erkältung verursacht. In diesem Fall können Sie versuchen, vor dem Schlafengehen heißen Wasserdampf zu inhalieren. Dieser öffnet die Atemwege und erleichtert so das Atmen. Auf diese Weise können Sie dem Schnarchen vorgebeugen.

Tipp 5: Kopf höher lagern

Legen Sie sich auf mehr als nur ein Kissen. Wenn Ihr Kopf höher liegt, wird weniger Druck auf die Atemwege ausgeübt. Somit werden diese nicht so stark verengt, und das Atmen fällt leichter.

 

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information. Er ist keine professionelle ärztliche Beratung, noch ersetzt er eine solche. Bevor Sie eine Behandlung gegen Ihr Schnarchproblem beginnen, halten Sie bitte Rücksprache mit Ihrem Arzt.

 

Haben Sie bereits einen dieser Tipps erfolgreich ausprobiert? Und was hat bei Ihnen überhaupt nicht gegen Schnarchen geholfen? Berichten Sie uns Ihre Erfahrungen.
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
2 Comments
  1. Reply markus 23. Juni 2015 at 12:41

    Ich schnarche leider recht laut und auch mit geschlossenem Mund.
    Ich hatte jehrzehnte lang eine schräge nasenscheidewand wobei au das rechte nasenloch zu war.
    vor 2 Jahren habe ich mich entschlossen dies korrigieren zu lassen in der Hoffnung das Schnarchen hört auf.
    Leider war dem nicht so.
    Die einzige Möglichkeit die mir mein HNO arzt noch sagen konnte war ein Kürzen desGaumenzäpfchens und straffung der Gaumensegek, wobei dies 1. starke schmerzebn nach der OP nach sich zieht und 2. die gefahr besteht, dass bei einer zu weiten veränderung dann beim essen die speise in die nase kommt. das risiko gehe ich nicht ein-bleiben leider weiters getrennte schlafzimmer

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Reply karim 23. Juni 2015 at 14:41

      Hallo Markus, vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht. Klingt ja alles leider nicht so schön. Aber eine OP ist sicher die ultima ratio. Da muss man Nutzen und Risiken gut gegeneinander abwägen, und Ihre Entscheidung ist gut nachvollziehbar. Wichtig wäre auf alle Fälle, die Sauerstoffversorgung im Schlaf zu überprüfen und gegebenfalls ein CPAP-Gerät verordnen zu lassen (Stichwort Schlafapnoe). Diese Geräte sind zwar nicht besonders sexy und ebenfalls mit Geräuschen verbunden (was ebenfalls oft zu getrennten Schlafzimmern führt), können aber wieder zu einem gesunden Schlaf verhelfen. Weiterhin alles Gute!

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)

Hinterlasse einen Kommentar