Schlaf-Apnoe bei Kindern

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Eine Schlaf-Apnoe bei Kindern ist sehr Ernst zu nehmen und sollte dringend behandelt werden. Es besteht Lebensgefahr für das Kind.

Bei einer Schlaf-Apnoe (auch Obstruktive Schlaf-Apnoe genannt) handelt es sich um lautes Schnarchen mit zeitweiser Atemunterbrechung. Die Perioden der Unterbrechung können unterschiedlich lang sein, dauern im Schnitt aber 5 bis 30 Sekunden. Währenddessen findet das Kind keinen richtigen Schlaf. Es wechselt ständig in eine andere Schlafposition, bis es schließlich wieder einschlafen kann. Dann beginnt es sofort wieder mit dem Schnarchen. Der gesamte Prozess wiederholt sich in jeder Nacht viele Male. Unruhiger Schlaf und häufiges kurzes Aufwachen sind die unmittelbaren Folgen. Das Tückische daran: Das Kind merkt von all dem nichts, und es kann sich auch am Morgen nicht daran erinnern.

Jedes fünfte Schnarchkind leidet unter Schlaf-Apnoe

Schlaf-Apnoe bei Kindern ist relativ selten, scheint aber immer bedeutender zu werden. Etwa 2 Prozent der Kleinkinder sind von einer Schlaf-Apnoe betroffen. Das ist aber immerhin etwa jedes fünfte Schnarchkind. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Eltern auf die damit verbundenen Anzeichen achten.

Anzeichen für eine Schlaf-Apnoe bei Kindern

Zu den Symptomen, die auf eine Schlaf-Apnoe bei Kindern hindeuten, zählen beispielsweise:

  • Schlechte Sprechangewohnheiten: Beim Sprechen klingt es wie Reden mit vollem Mund.
  • Geringes Wachstum: Wenn ein Kind unter Schlaf-Apnoe leidet, verbraucht es nachts beim Atmen mehr Energie. Zudem isst es sehr langsam, weil es Schwierigkeiten hat, gleichzeitig zu essen und zu atmen. Deswegen mangelt es ihm an Nährstoffen, die es zum Wachsen bräuchte.
  • Appetitlosigkeit: Das Essen fällt dem Kind schwer, da der volle Mund und die Kaubewegungen das Atmen zusätzlich behindern.
  • Hyperaktivität: Schlafmangel führt zu Übermüdung, die sich tagsüber in Schläfrigkeit äußert. Und um wach zu bleiben, gebärden die Kinder sich sehr wild.
  • Schlechte schulische Leistungen: Da die Kinder keinen richtigen Schlaf bekommen, sind sie während des Unterrichts müde und können sich nicht richtig konzentrieren.
  • Konzentrationsstörungen: Die bereits genannten Konzentrationsstörungen sind auch in anderen Alltagssituationen zu beobachten.
  • Schnarchen: Schnarchen ist bereits ein deutliches Indiz dafür, dass eine Schlafapnoe droht oder sogar bereits vorliegt.
Eine Schlaf-Apnoe bei Kindern ist lebensbedrohlich. Bitte klären Sie dies umgehend mit dem Kinderarzt ab!

Wenn Sie eines oder mehrere der oben genannten Alltags-Symptome bei Ihrem Kind feststellen, sollten Sie auch versuchen herauszufinden, ob Ihr Kind beim Schlafen schnarcht (falls Sie es nicht ohnehin bereits wissen). Schnarchen ist bereits ein sehr deutliches Indiz auf eine drohende oder bereits manifeste Schlaf-Apnoe bei Kindern.

Klären Sie dies unbedingt mit dem Kinderarzt ab. Wird die Schlaf-Apnoe bei Kindern nicht rechtzeitig behandelt, kann dies ernsthafte gesundheitliche Schäden zur Folge haben. Lassen Sie sich auch nicht mit verharmlosenden Äußerungen abweisen.

Kinder sind oft auch fröhlich sein und lächeln, wenn sie zum Arzt gehen. Dann kann es für den Arzt schwer sein, zu erkennen, ob das Kind wirklich unter Schlaf-Apnoe leidet. Unser Tipp: Nehmen Sie das Schnarchen ihres Kindes zuvor auf und spielen Sie es dem Arzt vor. Dadurch hat er eine bessere Untersuchungsgrundlage. Besprechen Sie dies aber unbedingt vorher mit Ihrem Kind.

Bei vielen Kinderärzten ist das Thema “Schlaf-Apnoe bei Kindern” leider noch nicht richtig angekommen. Diagnosen wie ADS werden der Problematik kaum gerecht. Im Zweifelsfall sollte Ihr Kind in ein Schlaflabor eingewiesen werden.

Schnarcht Ihr Kind? haben Sie sogar schon einmal festgestellt, dass der Atem zwischendurch aussetzt? Und haben Sie dies mit dem Kinderarzt besprochen? Berichten Sie uns über Ihre Erfahrungen.
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar