Schnarchen: Ursachen und ihre Behandlung

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Die Geräusche beim Schnarchen entstehen durch das Flattern der weichen Gewebe im Mund-Rachenraum. Lesen Sie, wie es dazu kommt und wie diese Ursachen für das Schnarchen behandelt werden können.

Die Geräusche, die bei Schnarchen entstehen, sind nur deswegen möglich, weil es im hinteren Bereich unseres Mundes Gewebe gibt, das sich beim Schlafen entspannt. Sobald dies der Fall ist, geraten diese Gewebe beim Atmen in Bewegung, schlagen aneinander und verursachen Geräusche.

 

Ursachen für das Schnarchen

Wenn Sie unter Schnarchen leiden, hat dies wahrscheinlich eine (oder sogar mehrere) der folgenden Ursachen:

 

Überschüssiges Gewebe im Rachenraum

  • Wenn mehr Gewebe zur Verfügung steht, ist es natürlich auch wahrscheinlicher, dass tatsächlich welches in Bewegung gerät. Mit anderen Worten: Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie dann schnarchen, ist erhöht.
  • Das ist auch der Grund, warum man eher schnarcht, wenn man besonders große Mandeln oder Polypen hat.
  • Auch für Menschen mit Übergewicht kann das ein Grund fürs Schnarchen sein: Ihre Hälse sind größer. Gleichzeitig haben sie schmalere Atemwege.
  • Zudem kann es auch passieren, dass Zysten oder Tumore Schnarchen verursachen. Dies kommt allerdings relativ selten vor.

Zäpfchen und Gaumensegel

Bei manchen Menschen sind die Gaumenzäpfchen oder Gaumensegel besonders lang. Sie können daher ebenfalls beim Atmen flattern. Dadurch wirken sie als Ventile, die den Luftstrom daran hindern, seinen normalen Weg zu fließen.

Deformierte Nasenscheidewand

Deformationen der Nasenscheidewand können auch den Luftstrom blockieren und somit die Atmung erschweren. Solche Deformationen können angeboren sein. Sie können aber auch durch einen Unfall oder Sport (Boxen) verursacht werden.

 

Mundatmung

Auch Mundatmung ist eine mögliche Ursache für Schnarchen: Wenn im Schlaf der Kiefer nach unten sackt, entsteht im hinteren Bereich des Mundes eine Art Hohlraum. Dadurch wird es der Zunge ermöglicht, nach hinten zu rollen, sodass sie eine Behinderung für die Atmung darstellt.

Ursachen für das Schnarchen behandeln

Nachdem nun all diese Ursachen für das Schnarchen genannt worden sind, folgen einige Möglichkeiten, gegen diese Ursachen und damit gegen das Schnarchen selbst vorzugehen.

Operation

Wenn Sie wegen des Gewebes im Rachen schnarchen, können Sie dieses durch einen chirurgischen Eingriff entfernen lassen. Dabei können Sie es entweder direkt abschaben lassen, oder es wird mit Stromstößen abgetötet und dann wieder vom Körper aufgenommen. Auch bei einer deformierten Nasenscheidewand sind Eingriffe möglich, allerdings erfordern diese eine vorsichtige Ausführung und sollten daher zuvor gut bedacht werden.

Abnehmen

Falls die Ursache für das Schnarchen das eigene Übergewicht ist, besteht die beste Methode immer noch im Abnehmen. Das kann sogar Spaß machen, wenn man einen Übungs- und Ernährungsplan verfolgt, der gut zu einem passt.

Nasenatmung

Gegen die Mundatmung an sich ist es wohl am besten, so schnell wie möglich und dauerhaft auch das Atmen durch die Nase zu wechseln. Dafür gibt es nicht nur unzählige Übungen, die bei dieser Umstellung helfen, sondern auch zahlreiche Apparaturen, die somit gegen das Schnarchen helfen.

Schnarchhilfen

Bei Problemen mit den Nasenlöchern kann man um einiges einfacher Abhilfe verschaffen. Viele Schnarchhilfen erweitern die Nasenlöcher mithilfe von Klammern, verbessern so die Atmung und helfen gegen Schnarchen.

 

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information. Er ist keine professionelle ärztliche Beratung, noch ersetzt er eine solche. Bevor Sie eine Behandlung gegen Ihr Schnarchproblem beginnen, halten Sie bitte Rücksprache mit Ihrem Arzt.

 

Wissen Sie, welche Gewebeanteile bei Ihnen für das Schnarchen verantwortlich sind? Was haben Sie bereits dagegen unternommen? Und mit welchem Erfolg? Berichten Sie uns Ihre positiven und negativen Erfahrungen.
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar